Konrad Zimmermann

Angesichts der seitens der Regierung geplanten Verschärfungsmaßnahmen im Österreichischen Schulpflichtgesetz kommt es hierzulande auf dem Bildungssektor zu hitzigen Diskussionen. Die neue Regelung könnte bereits zu Beginn des kommenden Schuljahres in Kraft treten und Schulschwänzer künftig stärker in die Mängel nehmen als bisher. „Ob die Verhängung einer Geldstrafe in der Höhe von mehreren hundert Euro tatsächlich zielführend ist, wenn es um die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen geht, ist sehr zu bezweifeln“ betont Konrad Zimmermann, Gründer und Geschäftsführer des führenden österreichischen Nachhilfeinstituts LernQuadrat. Sinnvoller wäre es, so der Lernexperte, den Ursachen des Schulschwänzens auf den Grund zu gehen und diese zu beheben.

 

 

 

  

 

Zu den archivierten Meldungen