Adventure Games Das Verlies

Orte erkunden, Gegenstände kombinieren, Geschichten erleben: Mit den „Adventure Games“ bringt der Kosmos-Verlag eine neue Brettspielreihe zum aktuellen Trendthema „Kooperative Event-Spiele“ auf den Markt. Zum Start gibt es zunächst zwei Spiele der Autoren Phil Walker-Harding und Matthew Dunstan. „Das Verlies“ führt ins dunkle Mittelalter und stellt die Spieler vor die Herausforderung, gemeinsam einem Kerker zu entfliehen.

 

Activity SoloTeam Box

Das „Activity“-Karussell dreht sich weiter und das geniale Erfolgsrezept des Autorenteams Paul Catty und Ernst Führer überzeugt auch in den neuesten Editionen „Activity Club-Edition Travel“ und „Activity Solo & Team“. Gesuchte Begriffe umschreiben, zeichnen oder darstellen – am Grundprinzip von „Activity“ wird auch in den neuen Varianten nicht gerüttelt. Warum sollte man denn? Schließlich ist der Partyspiel-Klassiker aus Österreich einfach mitreißend und sorgt seit über 25 Jahren für Spaß und Stimmung. Mit immer neuen Editionen ist für jede Altersgruppe etwas dabei und Langeweile wird zum Fremdwort. 

 

Mission Cheese Cover

Mit vier hochwertig gestalteten und pädagogisch wertvollen Spieleneuheiten begeistert die traditionsreiche Spielzeug-Marke Goula in diesem Jahr. Allen gemeinsam ist die liebevolle Gestaltung und ein besonderes Spielerlebnis, bei dem schon die Jüngsten Farben, Formen und Abläufe kennenlernen und verstehen. Die Spielszenarien führen in die Tierwelt, zu Katzen und Mäusen, Hasen und Affen, zur Abwechslung wird aber auch mal ein Roboter gebaut.

 

Martin Buchegger

Nicht einmal die Hälfte der österreichischen Unternehmen macht eine integrierte Planrechnung. „Neun von zehn Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern verzichten sogar gänzlich auf strukturierte und datenbasierte Planungs- und Controlling-Prozesse“, berichtet die Wiener Unternehmensberatung Advicum Consulting. Kein Wunder, dass das Insolvenzgeschehen auch im vergangenen Jahr  unerfreulich ausfiel.

 

Schildkroetenrennen Box

Für ihren Speed sind Schildkröten ja nicht gerade berühmt, hin und wieder wollen sie dennoch mal ein Wettrennen veranstalten. Cleverness und gute Taktik müssen dann eben das fehlende Tempo ersetzen. Starautor Reiner Knizias Kinderspielklassiker „Schildkrötenrennen“ kommt jetzt in einer Neuauflage auf die heimischen Spieltische. Die Rennen können beginnen!

 

1 2 3 Box

Friedlich stehen Kühe, Schafe, Pferde und Schweine auf der idyllischen Wiese. Aber halt ... hat sich da nicht etwas bewegt? Und waren es vorher nicht mehr Tiere? Oder weniger? Bei diesem lustigen Such- und Ratespiel von Perepau Llistosella entdeckt der aufmerksamste Beobachter die meisten Veränderungen und sammelt dafür Punkte.

 

Die Tavernen im Tiefen Thal

Bei „Die Tavernen im Tiefen Thal“ von Schmidt Spiele® werden die Spieler zu Wirten ihrer eigenen Schenke. Mit strategischem Würfelsetzen und cleverem Kartenlegen wetteifern sie mit ihren Mitspielern um den Titel des erfolgreichsten Tavernen-Inhabers in Tiefenthal. Hierzu gilt es besonders lukrativ zu wirtschaften: Es bedarf fleißiger Mitarbeiter, ausreichend Getränkevorrat für die durstigen Gäste und einer gemütlichen Ausstattung. Wer schafft es in seiner Taverne am meisten Goldmünzen einzunehmen? 

 

Michael Smutny klein

Ein Szenario steigender Finanzierungskosten für Immobilienkredite, ausgelöst durch künftige Leitzinserhöhungen der Europäischen Zentralbank, scheint unausweichlich. Über Zeitpunkt und Ausmaß wird viel diskutiert; trotz scheinbarer Entwarnung ist das Thema aber aktueller denn je. „Fakt ist, dass die Immobilienbranche exponiert wie kaum ein anderer Sektor ist“, betont Advicum Finanzexperte Michael Smutny. „Sicherheitsgurte für steigende Immobilienfinanzierungen anzulegen“, sei daher ein Gebot der Stunde für den vorausschauenden Immobilienbestandhalter. Anders als im Straßenverkehr gebe es dazu zwar keine gesetzliche Verpflichtung – die Prüfung und Anwendung unterschiedlicher Möglichkeiten ist aber aus Sicht von Advicum dringend anzuraten.

 

Erik Heusel c Allianz

71,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher halten das eigene Land für das sicherste Reiseziel. Dementsprechend ist das Inland mit rund 3,1 Millionen Reisen pro Jahr die beliebteste Destination heimischer Touristen. Gute Noten in Sachen Sicherheit geben die Österreicher darüber hinaus Deutschland und Kroatien, vor Spanien, Italien oder Griechenland.

 

Martin Bruckner AWEI

Die Vermögensungleichheit in Österreich befindet sich auf südamerikanischem Niveau. Diese Erkenntnis liefert der Allianz Wealth Equity Indicator (AWEI), der erstmals verschiedene Parameter der Wohlstandsverteilung und ihre Veränderungen in 53 Ländern misst und in einem Indexwert bündelt. Österreich rangiert dabei lediglich auf Platz 41 und liegt damit hinter Ländern wie Brasilien oder Mexiko. Schwacher Trost: Die Vermögensverteilung in Deutschland (Rang 48) ist sogar noch unausgeglichener.

 

 

Zu den archivierten Meldungen

Diese Webseite verwendet Cookies um grundlegende Funktionen sicherzustellen Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok